Nachrichten

12.12.16 - Weihnachtsfeier für 100 Heimbewohner in Berlin

Ein wundervolles Weihnachtsfest konnte auch im Jahr 2016 wieder mit einsamen Senioren aus unseren Berliner Einrichtungen gefeiert werden.

Das Programm mit einem Kinderballett und einem Weihnachtsmann machten den Nachmittag für unsere Senioren zu einem gemüdlichen Weihnachtsnachmittag. Die Geschenktüten mit Pflegeprodukten wurden von unserer Schirmherrin Marella Ahrens und ehrenamtlichen Helfern von Lebensherbst e.V. an jeden einzelnen Gast persönlich übergeben, so gab es Zeit für einen kleinen Weihnachtsgruss.

Im liebevoll, von den Auszubildenen des Coutyard Merriott Berlin-Mitte, hergerichteten Gästeraum wurde Kaffe und Kuchen serviert. Wir danken herzlich für diese Engagement.

Vielen Dank auch an das Courtyard Marriott Berlin-Mitte für die großzügige Unterstützung. (BG)

21.11.16 - Treffen der Heimbeiräte in Solingen

Das Treffen der Heimbeiräte aller Pflegeeinrichtungen vor Ort ist eine Lebensherbst-Initiative.

Wir möchten damit den Senioren, die sich trotz ihres hohen Alters für die Belange ihrer Mitbewohner einsetzen, unseren Dank aussprechen. Außerdem erhalten die Beiräte so auch die Möglichkeit, sich einmal untereinander auszutauschen.

Besonders freuen wir uns, dass dieses Mal der Oberbürgermeister Tim Kurzbach die Damen und Herren zu sich ins Rathaus eingeladen hatte. Er und der erste Bürgermeister Ernst Lauterjung nahmen sich viel Zeit für Gespräche.

Nach dem Treffen verteilten wir Geschenktüten mit allerlei Dingen, die man im Alter so gebrauchen kann, natürlich durften auch Weihnachtsleckereien nicht fehlen.

Unser Dank geht an die Stadtsparkasse Solingen, die uns wieder einmal finanziell unterstützt hat. Ebenso danken wir dem Sanitätshaus Köppchen für die schönen Seniorenspiele, dem Club Behinderter und ihre Freunde für den kostenlosen Fahrdienst und dem Seniorenbüro der Stadt Solingen für die organisatorische HIlfe. (pk)

Foto: Stadt Solingen Foto: Stadt Solingen Foto: Stadt Solingen Foto: Lebensherbst

07.10.16 – Oktoberfest mit 178 Senioren in Berlin

Lebensherbst und Mariella Ahrens feierten am 7.10. mit 178 Senioren aus Berliner Pflegeeinrichtungen in der Fischerhütte am Schlachtensee ein großes Oktoberfest mit zünftiger Musik, Bier (oder Apfelschorle) und original Backhendl mit Kartoffel-Gurkensalat und vor allem viel guter Stimmung.

 

Der „Edelweiß – Express“ spielte groß auf und ließ die Gäste schunkeln – und die, die konnten, auch tanzen, gerne auch mit Mariella Ahrens. Die Hände zum Himmel bekamen jedenfalls alle Gäste gehoben – so sie diese nicht gerade an ihren (seniorengerecht halben) Maßkrügen hatten oder sich das leckere Hendl schmecken ließen.

 

So wurde es ein schöner und stimmungsvoller Nachmittag, ob im Rollstuhl oder „freihändig“ anreisend, ob 75 oder 98 Jahre alt … dank der großen Hilfe der Fischerhütte. Josef Laggner, Heiko Möller und dem ganzen Team auch von hier nochmals einen herzlichen Dank – und auf ein nächstes Lebensherbst –  Oktoberfest in 2017! (ss)

Oktoberfest Berlin Oktoberfest Berlin 2016 Oktoberfest Fischerhütte Berlin

Juni 2016 - Luxus-Parfüms für Berliner Heimbewohner

Eine ganz große Freude wurde den Senioren der Berliner Vivantes-Häuser "Haus Jahreszeiten" und "Haus Weidenweg" bereitet. Die weltweit agierende Berliner Firma Parfumkunstwerke Biehl spendierte eine große Menge exklusiver Parfumflakons! Die frisch frisierten und manikürten Seniorinnen  erschnupperten gemeinsam mit Mariella Ahrens und Britta Gabriel den für sie passenden Duft. Die Freude war groß, bei vielen Damen wurden Erinnerungen geweckt. Über Gerüche werden die Sinne angeregt. Genau das hat Thorsten Biehl mit seiner Spende bezweckt. Wir danken ihm sehr für diese tolle Überraschung!

16.11.15 - Die Stiftung des 1. FC Köln kooperiert mit Lebensherbst

Ab sofort ist unser Verein auch in der rheinischen Domstadt vertreten. Unterstützt werden wir durch eine Patenschaft der Stiftung 1. FC Köln.

Am 16. November fand die Auiftaktveranstaltung im St. Josefsheim in Köln-Weiden statt.
Der ehemalige Nationaltorhüter und Vizepräsident des 1. FC Köln, Toni Schumacher, ließ es sich nicht nehmen, den Bewohnern des Alten- und Pflegeheims persönlich die gute Botschoft mitzuteilen.

Natürlich bekam das St. Josefsheim auch das offizielle Maskottchen des Traditionsvereins überreicht: Eine lebensgroße Gipsfigur des Geißbocks Hennes VIII.

Unsere Schirmherrin Mariella Ahrens, die extra aus Berlin angereist war, um die Heimbewohner und Mitarbeiter persönlich kennen zu lernen und zu begrüßen, verteilte gemeinsam mit Toni Schumacher rot-weiße Fanschals an alle anwesenden Senioren.

Wie es sich für ordentliche Kölner gehört, wurde auch ein Fass Kölsch dazu geleert. (pk)

Toni Schumacher und Mariella Ahrens (Foto: Thomas Faehnrich) Foto: Thomas Faehnrich Foto: Thomas Faehnrich Foto: Thomas Faehnrich

08.10.15 - Lebensherbst-Charity Gala im Waldorf-Astoria Berlin anlässlich unseres 10jährigen Bestehens

Am 8. Oktober feierten wir unser 10jähriges Vereins-Jubiläum im Hotel Waldorf-Astoria in Berlin. Mit vielen Sponsoren, Unterstützern, Promis und Vereinsmitgliedern schwoften wir bis ca. 5 Uhr am Morgen. Insgesamt kam eine Spendensumme von 75.000 EUR für unsere Senioren-Projekte zusammen.


Wir danken unseren Unterstützern und Sponsoren:

Andrea Kiewel (Moderation)
Alexander Fürst zu Schaumburg Lippe (Klavier)
Giulia Siegel (DJ)
Régis Noel (Porträt-Malerei)
Jette Joop (Los-Fee)

Hairfree
BMW
Pegasus
Silhouette
Gorenje
Deutsche Seniorenwerbung
Ralf Schmitz Immobilien
du.st promotion
Pulverfabrik
Moët Hennessy Deutschland GmbH
Shan Rahimkhan
Wesco
Wanawake
Cocktail-Cult
INJU
Fundraising-Agentur Sabrina Behm
pure skin
home eat home

TUI Cruises
Kempinski/Vier Jahreszeiten
Waldorf-Astoria Berlin
Courtyard by Marriott Berlin Mitte
1. FC Köln
NvG.event GmbH
Europa-Park GmbH & Co Mack KG

Elvira Bach
Bio-Company
Nürnberger General-Agentur Andreas Sturm
Air Berlin
Lisette Bautzer, Werner Diers
Jochen Brillowski
EOS
Wüsthof/Pfeilring
Güde
Estrel
Grimm
Deutsche Fernsehlotterie
Johann Lafer
Dirk Eckrath
Chris Rauch
2ALLY.MEGmbH
Susanna Steinwehe
Coffee Circle
Mac Cosmetics
Christian Hempel
Think Out Of The Box GmbH
Tiffany & Co.
Lambertz
Villeroy & Boch
Ars Vivendi
Medicare by Britta Gabriel GmbH

Astor-Filmlounge
Blockhouse
Egerner Höfe

Foto: Lisette Bautzer Foto: Werner Diers Foto: STAR PRESS Foto: Lisette Bautzer Foto: Lisette Bautzer Foto: Lisette Bautzer Foto: STAR PRESS

18.07.15 - Fischbrötchen für 300 Solinger Heimbewohner

Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Rupelrath  zögerten keinen Moment, als Lebensherbst um erneute Unterstützung bat. Die legendären Backfischbrötchen der Löscheinheit 2 sollten es wieder sein. Ein Herzenswunsch von vielen Heimbewohnern, der bereits in 2012 schon einmal erfüllt und seitdem immer wieder geäußert wurde.

 Am Samstag rückten 13 tatkräftige Feuerwehrleute in ihrer Freizeit für den guten Zweck aus. Statt im Biergarten verbrachten sie den ganzen Tag am Backfisch-Stand und bereiteten mit viel Geduld und Charme das Herzenswunsch-Gericht der Senioren zu.

Für zusätzliche Unterhaltung beim Verzehr spielte das Mundharmonika-Orchester "Das Bergische Eco" vertraute Melodien. Man hatte sogar extra Seemanns-Lieder einstudiert, damit es auch zum Fisch passte.

Finanziert wurden die Fischbrötchen aus einer Spende der Facebook-Gruppe "Stammtisch für Freunde & Familie", die karitative Projekte in Solingen unterstützt . Wir sagen "Herzlichen Dank" an die Spender und unsere tatkräftigen Unterstützer! (pk)

 

Scheckübergabe an unsere Geschäftsführerin    Foto: Michael Tettinger Foto: Michael Tettinger Foto: Michael Tettinger Foto: Michael Tettinger Foto: Michael Tettinger

Juli 2015 - Sommerfest Pflegeeinrichtung Jungfernheide Berlin

Bei strahlendem Sonnenschein besuchte Mariella Ahrens, in Begleitung von Maria Gabriel, das diesjährige Sommerfest der Pflegeeinrichtung "Jungfernheide" in Berlin. Untermalt von einem kleinen Programm konnten die Bewohner- / innen Ihren Sommerfesttag, mit Ihren Angehörigen und Besuchern, bei Kaffee und Kuchen benießen.


Es wurde getanzt, gelacht und angeregte Gespräche mit unserer Schirmherrin Mariella Ahrens geführt. Ein gelungender Sommertag!
(bg)

Sommerfest Jungfernheide

08.07.2015 - Feierliche Eröffnung SeniorenTreffpunkt Leipzig

Unser fünfte Lebensherbst-SeniorenTreffpunkt wurde in Leipzig von unserer Schirmherrin Mariella Ahrens und dem Oberbürgermeister Burkhard Jung feierlich eröffnet. Ein Treffpunkt der Bewegung und Begegnung.

Wie auch in Berlin, Solingen, Prien und Wolfsburg wurden auch in Leipzig speziell für Senioren entwickelte Sport- und Bewegungsgeräte aufgebaut und installiert, diese können nun mit Begeisterung und Spaß frei genutzt werden. An allen Geräte befinden sich Übungsanleitungen und sind oftmals paarweise aufgestellt, so dass in der Gemeinschaft trainiert werden kann. (bg)

14. Juni 2015 - Ü-70 Party in Solingen

364 Senioren schwoften, was das Zeug hält...

Die mittlerweile dritte Solinger Ü70-Party unseres Vereins Lebensherbst (in Kooperation mit dem Seniorenbüro und dem Seniorenbeirat der Stadt) ist überaus beliebt bei den älteren Herrschaften. Die Fotos sprechen für sich... . Friseur-Azubis und ehemalige Schüler des Mildred Scheel-Berufskollegs errichteten eine Beauty-Lounge und verschönerten kostenlos die begeisterten Damen (NOCH mehr). Die Schlager-Parodie war ein weiteres Highlight für unsere Partygäste. Eine rundum schöne Veranstaltung!

Zu Fotogalerie gelangen Sie hier 

Dezember 2014 - Wunschbaum-Aktion für Solinger Heimbewohner

In der Adventszeit stand ein 3 Meter-Weihnachtsbaum im Foyer der Praxisklinik im Südpark in Solingen.
Geschmückt wurde die stattliche Tanne mit selbstgebasteltem Schmuck von Kindern der KiTa „Grashüpfer“. Die 3-5 jährigen Nachwuchs-Dekorateure gaben sich beim Malen und Bekleben die größte Mühe, schließlich hatten sie einen ganz besonderen Auftrag: Ein Wunschbaum sollte es werden, der alle Betrachter zum Staunen bringt und sie motiviert, kleine Herzenswünsche zu erfüllen.

Diese wurden bei den Bewohnern "unserer" Pflegeeinrichtungen Bethanien und  der Ev. Altenhilfe Solingen Wald eingesammelt und liebevoll in ein von den Kindern gestaltetes Wunschbuch geklebt.

Alle Patienten, Operateure und Mitarbeiter konnten sich nun in der Weihnachtszeit als Wunsch-Erfüller betätigen. Ob es kleinere Dinge zum Einpacken waren oder aber auch persönliche Besuche mit einer Ausflugsfahrt an den Rhein... für jeden fand sich das passende Geschenk.

Dabei bliebt es jedoch nicht. Fast alle Geschenke wurden mit persönlichen Grußkarten versehen. Einige der Schenker legten auch noch selbstgebackene Kekse oder gemalte Bilder der eigenen Kinder mit bei.

Überreicht wurden die rund 80 Geschenke von einem ehrenamtlichen Weihnachtsmann und unserer Geschäftsführerin Petra Krötzsch.

Wir danken der Praxisklinik im Südpark, dem Weihnachtsmann Dieter und den "Grashüpfern" für die wunderbare Aktion, die einige der Senioren sogar zu Tränen rührte.

Weihnachten 2014

15. Dezember - Weihnachtsfeier für rund 100 Pflegeheimbewohner in Berlin

Wie jedes Jahr feierten wir auch in 2014 wieder mit einsamen Senioren aus unseren Berliner Einrichtungen ein großes Weihnachtsfest.

Es gab außer der großen Geschenktüte mit den Interpreten der Künstler-Vereinigung "Musik und Herz" noch ein musikalisches Highlight, das wahre Begeisterungsstürme auslöste!

Vielen Dank auch an das Courtyard Marriott Berlin-Mitte für die großzügige Unterstützung. Wir danken ebenfalls den Mitarbeitern für ihr ehrenamtliches Engagement!

Maria Gabriel mit einr Seniorin einer berliner Pflegeeinrichtung

9. November 2014 - Ü70-Party in Berlin

Nach Solingen fand nun auch endlich die erste Ü70-Party in Berlin statt. Gemeinsam mit Mariella Ahrens konnten die Berliner Senioren im großen Saal des Hotels Courtyard by Marriott (Berlin Mitte) das Tanzbein schwingen!

Wir danken allen Sponsoren!

Ü70 - Party in Berlin

8. November 2014 - Mariella besucht Solinger Heimbewohner

In Solingen besuchte Mariella Ahrens zuerst spontan und ohne Vorankündigung das Eugen Maurer-Haus, danach ging es dann zur Pflegeinrichtung Bethanien, wo unsere Schirmherrin mit Kaffee und Kuchen herzlich empfangen wurde.

Anschließend wurde sie noch durch Haus Eiche geführt, ein Haus für Demenz-Erkrankte mit angeschlossener Pflege-Oase. Und schon gab es einen Herzenswunsch, dessen Erfüllung Mariella gleich versprach: Einmal noch Gans mit Rotkohl und Knödeln essen gehen... Wir werden berichten...

Foto: Chritian Beier

05. September 2014 - Senioren aus Sögel treffen Roland Kaiser

Dass ich das in meinem Alter noch erleben durfte...

sagte eine fast 90jährige Heimbewohnerin aus Sögel nach der Begegnung mit Roland Kaiser.

Das Treffen mit dem sympathischen Schlagerstar fand anlässlich seines Konzerts in Sögel statt. Mit dieser Aktion erfüllten wir den Herzenswunsch von 9 Senioren der Einrichtung in Niedersachsen.

Wir danken Herrn Kaiser, Frau Ambach (Kontakt) und dem Konzertveranstalter für die unkomplizierte Hilfsbereitschaft!

12. Februar 2014 - Podiumsdiskussion mit Dr. Henning Scherf

Seit 2010 lebt der beliebte SPD-Politiker, ehemalige Bürgermeister und Präsident des Senats von Bremen Dr. Henning Scherf in einer mittlerweile durch seine Bücher und Interviews sehr bekannt gewordenen Mehrgenerationen-Hausgemeinschaft in der Innenstadt.  Dort verwirklicht der 75jährige Autor seinen Traum, auf eine andere Weise alt zu werden als in den "herkömmlichen Altensilos".

Lebensherbst lud in Kooperation mit dem Seniorenbüro und dem Seniorenbeirat der Stadt Solingen Dr. Henning Scherf zu einer Podiumsdiskussion ein, an der unterschiediche Interessenvertreter sowie über 400 interessierte Bürger teilnahmen.

Wie möchte ich im Alter leben? Ist die Wohngemeinschaft eine echte Alternative zur Pflegeeinrichtung? Ist Mehrgenerationen-Wohnen auch für die Jüngeren erstrebenswert? Kann ich mir den Luxus eines privaten Betreuungs- und Pflegeservices Zuhause überhaupt leisten? Mute ich meinen Kindern mit meiner Pflege zu viel zu? Und sind die Altenheime wirklich so schlecht wie ihr Ruf?

Die lebhafte Diskussion und die Zahl der Besuchen veranschaulichten deutlich das Interesse am Thema "Wohnen im Alter".

Lebensherbst wird auch weiterhin bei diesem Thema am Ball bleiben...

Foto: Reinhard Buchmann

18. Januar 2014 - Mariella Ahrens erhält den Finest Mercy Generation Award 2013

In 2013 wurden während der Betty Barclay LADIES GOLF TOUR Spendengelder in den 100 teilnehmenden Golf Clubs gesammelt.
Die Übergabe  von 10.000 € aus den Spendengeldern erfolgte  in Verbindung mit der Verleihung des FINEST MERCY GENERATION AWARDS.

Philipp Keller, Geschäftsführer von "Finest Spirit", zeichnete im Rahmen der CMT-Messe in Stuttgart unsere Schirmherrin mit dem Preis aus und übergab ihr den Scheck in Höhe von 10.000 EUR, mit dem weitere Lebensherbst-Projekte finanziert werden können.

12. Januar 2014 - Zweite erfolgreiche Ü70-Party in Solingen

Nach dem großen Erfolg unserer ersten Ü70-Party im Januar 2013 wollten wir dieses Mal noch mehr Senioren die Möglichkeit bieten, an der Veranstaltung teil zu nehmen. Deshalb zogen wir in die Festhalle Ohligs um, die für 340 Senioren eine "heino-freie Zone" bot. Die Nachfrage war überwältigend! Bereits eine Stunde vor Beginn fanden sich die ersten feierbegeisterten Ü70er ein.

Bei der Dieter Thomas Heck-Hitparaden-Parodie und Live-Musik der Oldie-Band sangen, schunkelten und tanzten die Senioren bis spät in den Abend. Zwischendurch wurde sich kurz am reichhaltigen Buffet gestärkt, bevor es wieder auf die Tanzfläche ging.

Wir danken der Stadt Solingen für die wunderbare Kooperation. Ohne das Seniorenbüro (Frau Dannies-Kögel übernahm die komplette Organisation) und dem Seniorenbeirat, insbesondere dem Vorsitzenden Herbert Gerbig, hätten wir so eine große Veranstaltung gar nicht stemmen können. Daniela Dannies-Kögel gebührt sogar doppelter Dank. War sie es doch mit ihren Freunden, die Dieter Thomas Heck und viele Schlagersänger aufs Beste parodierten.

Sponsoren der Veranstaltung:

Stadt Solingen
Hitzegrad Catering
Stadtsparkasse Solingen
Nürnberger Generalagentur Andreas Sturm

Die nächste Ü70-Party planen wir in Berlin. Die Vorbereitungen laufen bereits....

13. Dezember 2013 - Weihnachtsfeier für 120 bedürftige Senioren in Berlin

Dieses Mal feierten wir mit 120 Heimbewohnern und den begleitenden Helfern im Hotel Courtyard by Marriott Berlin Mitte.
Das Hotel reservierte uns nicht nur wie jedes Jahr den großen Saal und sponserte Kaffee und Kuchen, nein, die Mitarbeiter stellten uns auch dieses Mal wieder ihre freie Zeit zur Verfügung, um es unseren Gästen so schön wie möglich zu gestalten. Liebevoll wurden diese von ihnen umsorgt.

Natürlich gab es außer einem kleinen Rahmenprogramm mit Alleinunterhalter und Kinder-Musik-Gruppe auch eine große Geschenktüte für jeden Heimbewohner. Dieses Mal bestückten wir sie mit einer beleuchtbaren Leselupe, einem Kuschel-Schal und feinen Keksen. Die Freude war wieder groß!

Herzlichen Dank an unsere Unterstützer:

Hotel Courtyard by Marriott Berlin Mitte
und Mitarbeiter

Firma SWISS, Schweiz (Kekse)

Kinder und Jugendliche der Freien Schule für Musik, Berlin

Ebenfalls danken wir unseren tatkräftigen Vereinsmitgliedern, insbesondere Britta und Maria Gabriel, die bereits am Abend zuvor die 120 Geschenktüten packten.

16. Mai 2013 - Ausflug zum Schalke-Stadion

Ein Herzenswunsch unserer Gelsenkirchner Senioren lautete: Einmal das Schalke-Stadion von innen sehen!

Gemeinsam mit der Stiftung "Schalke hilft" konnten wir nun 30 Heimbewohnern diesen Traum erfüllen. Ausgestattett mit blau-weißen Fan-Schals und in Begleitung von 20 ehrenamtlichen Helfern ging es früh am Morgen los, schließlich stand für die betagten Fußballfreunde ein umfangreiches Ausflugsprogramm an.

Erste Station war der Besuch des Schalke-Museums. Die Senioren waren hellauf begeistert, als dort plötzlich unser Überraschungsgast, der ehemalige Schalke- und Nationalspieler Willi Koslowski, vor ihnen stand. Gemeinsam sangen sie textsicher die Schlachtenlieder des Vereins und ließen sich mit dem sympathischen Fußballer fotografieren.

Bei der anschließenden Führung durchs Stadion gab es viel zu sehen: Den Rollrasen, der wie eine Schublade zu den Spielen ins Stadion gezogen wird, die VIP-Lounges, den Pressekonferenz-Raum, die Kapelle, den Spieler-Tunnel und - als absolutes Highlight - die Umkleide-Kabinen. Um hierhin zu gelangen, verrichteten die ehrenamtlichen Begleiter Schwerstarbeit: Die schweren Rollstühle wurden samt Senioren die Treppen runter- und anschließend wieder hoch getragen, da aus versicherungstechnischen Gründen die Rolltreppe nicht genutzt werden durfte. Die strahlenden Gesichert waren jedoch jede Mühe wert!

Nach der Besichtung lud Lebensherbst die fünfzig Ausflügler noch zu einem reichhaltigen Mittagessen im benachbarten Restaurant Ess-Null-Vier ein. Dort gab es dann noch für jeden Heimbewohner Original-Autogramme der kompletten Mannschaft als Erinnerung an den schönen Tag.

06.01.13 - Ü70-Party in Solingen

Unsere erste große Ü70-Party, die wir in Kooperation mit der Stadt Solingen und dem Seniorenbeirat durchgeführt haben, war ein voller Erfolg!  Bereits kurz nach Bekanntwerden gab es für die Veranstaltung (Dr. Henning Scherf konnte als Schirmherr gewonnen werden) keine Karten mehr.

Zum Auftakt präsentierte "Dieter Thomas Heck" seine Schlagerstars. Selbst "Howard Carpendale" und "DJ Ötzi" ließen es sich nicht nehmen, die Solinger Senioren mit ihren Hits zu erfreuen. Alle sangen lauthals mit und freuten sich, als zum Schluss noch "Nana Mouskouri" weiße Rosen aus Athen an alle Damen verteilte.

Nach der gelungenen Parodie wurde kräftig geschwoft. Zu "Love is in the Air" und "Pretty Woman" wirbelten die begeisteren Ü70er übers Parket. Als dann auch noch die Sängerin Jane Eveland mit dem Musiker Peter Enke gefühlvolle Musical-Balladen präsentierte, wurde die eine oder andere Träne der Rührung zerdrückt.

Zur Stärkung gab es Kaffee und Kuchen sowie ein großzügiges Büfett, bei dem sich alle Anwesenden nicht nur einmal anstellten. Dafür war das Essen einfach zu gut.

Fazit aller Gäste und Organisatoren: "Das darf nicht die einzige Ü70-Party bleiben!". Deshalb sind die nächsten (u. a. dann auch in Berlin und Lübeck) bereits in Planung.


Besonders danken wir unseren Sponsoren:

Nürnberger Generalagentur Andreas Sturm,
Metzgerei Christian Demmer,
Stadtsparkasse Solingen

sowie
Daniela Dannies-Kögel und ihren Freunden (Schlager-Parade)
und
Peter Enke und Jane Eveland (Top Generation)


Ebenfalls bedanken möchten wir uns beim Tanzclub Blau-Gold , der uns die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

18.12.12 - Große Weihnachtsfeier für die Berliner Heimbewohner

Wie jedes Jahr luden wir wieder die Bewohner aller Berliner Einrichtungen, die unter unserer Fittiche stehen, zu einer Weihnachtsfeier in unser Sponsor-Hotel (Courtyard by Marriott, Berlin Mitte) ein.

Für über 110 Gäste gab es bei Kaffee und Kuchen ein abwechslungsreiches Programm:

Bei der HipHop-Performance von Jugendlichen des Vereins Straßenkinder e. V. klatschen die Senioren begeistert mit.
Als dann später noch die Schottenkinder den Schneewalzer und andere weihnachtliche Lieder musizierten, sang und schunkelte der ganze Saal.

Groß war die Freude auch über die prall gefüllte Geschenktüte. Neben warmen Kuschelsocken und Fußpflege-Sets gab es wieder großzügige Beigaben unserer Sponsoren: Leckere Lebkuchen von Lambertz, feine Kekse von Swiss und Rätselhefte vom Klambt-Verlag.

Der Shuttle-Dienst von Valet Parking & More kam besonders gut bei den männlichen Heimbewohnern an: "Das war schon schick, von so einem dicken Schlitten abgeholt zu werden".

Ein besonders dickes Dankeschön geht wieder an die Mitarbeiter des Courtyard Marriott-Hotels, die uns in ihrer freien Zeit und teilweise während ihres Urlaubs so überaus freundlich und engagiert unterstützt haben. Ohne sie wäre eine solche Feier gar nicht zu stemmen.

16.11.12 - Lebensherbst beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag

Unser Verein hat sich auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen beteiligt. Auch wenn Mariella wegen ihrer Dreharbeiten ausnahmsweise nicht mitmachen konte, waren wir trotzdem prominent "am Start":

Sonja Kerskes, die u.a. in "Der große Bagarozy" eine Hauptrolle hatte, las im Haus Bethesda, Berlin, aus "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin sowie Gedic
hte von Kurt Tucholsky, Ringelnatz etc.

Sarah Becker, bekannt aus der Serie "Klinik am Alex" und Markus Majowski, bekannt aus dem deutschen Fernsehen, z.B. "Zwerg Nase" oder "Die dreisten Drei" haben ebenfalls für unsere Senioren in Berlin gelesen, ebenso wie unser Vereinsmitglied Nina Maas.

In Solingen waren wir mit dem Theaterschauspieler Jürgen Nippel und der Autorin Sandy Green in unseren Einrichtungen vertreten.

Unser Dank geht an alle Unterstützer dieser Aktion!

29.09.12 - Einladung zum Theaterbesuch

Mariella Ahrens spielt zurzeit im Schlossparktheater Berlin in der Komödie "Venedig im Schnee" mit.

Ein guter Grund für uns, die Berliner Heimbewohner zu einer Vorstellung einzuladen. Das Angebot wurde zahlreich und dankbar angenommen.

Die Senioren verlebten einen vergnüglichen und kurzweiligen Theater-Nachmittag.

Auf dem Foto sehen Sie die Senioren der Vivantes-Einrichtung "Jungfernheide".

September 2012 - Ausflugsfahrt in den Harz für die Bernburger Heimbewohner

Seit kurzem stehen die Bewohner der Bernburger AWO-Einrichtung "Zepziger Weg" unter unserer Fittiche.


Wir freuen uns, dass wir ihnen nun den ersten Wunsch erfüllten konnten: Einen Tagesausflug in den Harz.


Insgesamt 44 unternehmungslustige Senioren und Begleitpersonen erlebten einen abwechslungsreichen Tag, der ihnen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

06.09.12 - Dampferfahrt auf der Berliner Havel

Den Bewohnern des Marie-Schlei-Hauses in Berlin spendierten wir eine Dampferfahrt.

Wie schön, dass sich das Wetter an dem Tag von seiner besten Seite zeigte.

August 2012 - Gartenverschönerung für die Bewohner des Caritas-Seniorenzentrums in Sögel

Die Mitarbeiter des Seniorenzentrums in Sögel scheuten keine Mühe, um den Heim-Garten in ihrer Freizeit neu "aufzuhübschen".

Lebensherbst stellte die Pflanzen zur Verfügung.

Den ganzen Tag wurde mit vereinten Kräften geräumt und gebuddelt. Ganz wurde man nicht fertig. Ein weiterer Einsatz ist für den Herbst geplant.

Hier sehen Sie die ersten Erfolge...

19.07.12 - Einweihung unseres SeniorenTreffpunktes in Wolfsburg

Im Juli 2012 wurde unser SeniorenTreffpunkt am Schillerteich in Wolfsburg von allerhöchster Stelle eingeweiht. Klaus Mohrs (Oberbürgermeister Stadt Wolfsburg) und Wilfried Stechow (Vorstandsvorsitzender Lebensherbst e. V.) trotzten dem Regen und schnitten gemeinsam das rote Band durch.

Als unsere Ehrengäste, die Bewohner des benachbarten Caritas-Pflegeheims "St. Elisabeth", eintrafen, brach die Sonne hervor. Wie schön, dass die eingeladenen Senioren nun doch die fünf neuen Bewegungsgeräte gleich testen konnten.

Wir danken dem Stadtsportbund Wolfsburg, der sich bereit erkärt hat, künftig ein leichtes Fitnessprogramm für ältere Menschen an unserem SeniorenTreffpunkt durchzuführen.

Auch die Heimleitung des Hauses St. Elisabeth plant begleitete Spaziergänge der Bewohner zum Schillerteich.

Wir freuen uns über eine rege Nutzung des neuen Angebotes und laden alle Wolfsburger herzlich dazu ein.

11.07.12 - Mariella Ahrens besucht Frau Wenzlaff

Frau Wenzlaff, die im Oktober 106 Jahre alt wird, kennen wir schon sehr lange. Die Bewohnerin der AWO-Einrichtung Käthe Kern in Berlin nimmt stets an unseren Feiern teil. Ob es um die Einweihung des SeniorenTreffpunktes am Lietzenseepark oder um die alljährliche Weihnachtsfeier geht, Frau Wenzlaff ist immer dabei!

Zwischen ihr und Mariella Ahrens hat sich eine richtige Freundschaft entwickelt. Unsere Schirmherrin besucht sie deshalb auch ab und zu im Seniorenheim.

Hier einige Fotos vom kürzlichen Zusammentreffen...

02.07.12 - Gedicht von Frau Louise Lemm (90)

Dieses Gedicht erhielten wir von Frau Louise Lemm (90) aus unserem Pflegeheim in Rastede. Es gefällt uns so gut, dass wir es Ihnen nicht vorenthalten möchten:

„Aber alt sind wir nicht!“

Wir sind zwar Senioren, aber alt fühlen wir uns nicht.
Das Herz ist erst zwanzig, der Kopf leider nicht.

Wir sind noch beweglich, nicht so flott das Gebein,
deshalb viel zu bewegen - nein, das muss nicht sein.

Im Haar gibt es Silber - vielleicht ein Toupet,
dafür tun die Zähne, die Falschen, nicht weh.

Auch haben wir Ohren wie jedermann,
damit hören wir schlecht, doch die Brille hängt dran.

Bei uns gibt es öfter über den Tag
Mal Tropfen, mal Pillen, wie der Doktor es mag.

Trotzdem nehmen wir das alles in Kauf,
denn so ist er nun mal, des Lebens Lauf.

Leider ist auch Vergangenheit
Unsere schöne Jugendzeit.

Doch wir Senioren, egal wie wir heißen,
zählen noch lange nicht zum alten Eisen.

Wir haben vieles erlebt und auch manches erlitten,
und den Lebenshöhepunkt längst überschritten.

Grund zum Traurigsein ist das jedoch nicht,
auch im Herbst strahlt noch der Sonne Licht.

Wer im Alter - ganz gleich ob Frau oder Mann -
Noch singen und fröhlich lachen kann
Und am Lebensabend ist nicht allein,
der sollte jeden Tag dankbar sein.

26.06.12 - Ein großes Glücksrad für die Herforder Heimbewohner

Passend zum Tag der offenen Tür schenkten wir den Bewohnern des Elisabeth-Hauses in Herford ein großes Glücksrad.

Auf den Fotos kann man sehen, wie viel Spaß sie damit hatten.

Nun können die Senioren bei vielen Anlässen immer wieder aufs Neue ihr Glück versuchen. Wir sind sicher, dass es keine Nieten geben wird...

15.06.12 - Generationensportfest in Solingen

Auch der strömende Regen konnte rund 500 Omas und Opas mit ihren Enkeln aus insgesamt 9 Grundschulen nicht davon abbringen, die 10 Spaß-Stationen beim Solinger Generationen-Sportfest zu absolvieren. Sie mussten u. a. mit verbundenen Füßen einen Eierlauf absolvieren, Holz sägen oder auf Zeit Lavendelpflanzen einbuddeln. Besonders beliebt waren auch die Disziplinen Wasserschlauch-Zielspritzen und Gummistiefel-Weitwurf.

Schirmherrin der witzigen Aktion war Mariella Ahrens, die diese Aufgabe anlässlich des Europäischen Jahres des aktiven Alterns gerne übernahm. Rund 80 Helfer in Lebensherbst-Shirts betreuten die sportbegeisteren Generationen-Teamsl. Auch dem Solinger Oberbürgermeister Norbert Feith stand das Shirt mit unserem Logo ausgezeichnet.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Mediathek.

04.06.12 - Bügel-Stehhilfen für fleißige Damen in Rastede

Viele der Heimbewohner haben Langeweile und möchten sich daher ein wenig nützlich machen. Unsere Seniorinnen aus Rastede wünschten sich deshalb Stehilfen zum Bügeln und Wäschefalten. Gerne hat sich Frau Gau (90) für unsere Webseite bei der Arbeit fotografieren lassen.

23.05.12 - Ein neuer Fernseher und DVD-Spieler für die Münchner Senioren

Die Bewohner der AWO München (Gravelottestraße) haben noch rechtzeitig vor der Fußball-Europameisterschaft einen neuen Flachbild-Fernseher erhalten.

Aber auch die Nichtfußballbegeisterten haben Spaß. Es gab außerdem einen DVD-Spieler mit dazu.

23.04.12 - Lebensherbst und der Welttag des Buches

Unser Vereinsmitglied Siggi Schröder brachte anlässlich des heutigen Welttags des Buches eine große Kiste mit aktuellen Bestsellern in die Ev. Altenhilfe Solingen Wald.

Wie man sieht, freute sich die lesebegeisterte Heimbewohnerin Frau Thieme sehr.

Auch in vielen anderen Pflegeeinrichtungen wurden die Senioren mit neuen Schmökern beschenkt.

Wir danken der Aktion "Lesefreunde" für dieses tolle Projekt.

Weitere Infos: www.welttag-lesefreunde.de

10./11.03.12 - Die Kabarettistin Karin Engelhard besucht unsere Pflegeheimbewohner in Ellingen und Fürth

Karin Engelhard, Schauspielerin und Kabarettistin, war ein ganzes Wochenende für uns und die gute Sache unterwegs. Am Samstag besuchte sie die Senioren in Ellingen, am Sonntag war sie zu Gast in der Fürther Einrichtung. Insgesamt waren es über 100 Bewohner, die ihren Spaß am bunten Programm der engagierten Künstlerin hatten. Karin Engelhard plauderte mit ihnen bei Kaffee und Kuchen über Gott und die Welt. Auf fränkisch, versteht sich. Außerdem gab es Tanz und Gesang, an dem die Senioren ihre helle Freude hatten.

Trotzdem wurde ihr fast die Show gestohlen. Ihr kleiner Hund Louis, der eigens zu diesem Anlass eine neue Fliege trug, avancierte in kürzester Zeit zum Liebling aller Heimbewohner.

Wir danken Karin Engelhard und Louis für ihren Einsatz, der für jede Menge strahlende und lachende Gesichter sorgte.

www.karin-engelhard.de


Ebensfalls danken wir Herrn Traublinger (Fränkische Backstubn) für die großzügige Gebäckspende.

www.fraenkische-backstubn.de


Die schönen Fotos erhielten wir von Tanja Bolte, Foto Liebe

www.fotoliebe.com

Weitere Fotos finden Sie in unserer Mediathek.

31.01.12 - "Gräfin Mariza" begeistert Solinger Heimbewohner

Wunsch erfüllt: Neun Heimbewohner aus Solingen erlebten einen unvergesslichen Operetten-Abend.

Bericht von Ingrid Meirlaen (Mitarbeiterin Ev. Altenhilfe Solingen Wald)

"... Das Ensemble der „Johann Strauß Operette Wien“ bot eine wunderschöne Aufführung. Gesang, Schauspielerei, Ballett und die Zigeunerklänge in einer Puszta-Atmosphäre waren beeindruckend.Die farbenprächtigen und schicken Kostüme begeisterten uns sehr.
„An diesen herrlichen Abend werde ich noch lange denken“, „Meine Güte, dass ich das noch erleben darf“ oder „Vielen, vielen Dank für alles“ sind nur ein paar wenige Sätze, die unsere Bewohnerinnen und Bewohner aussprachen.
Müde, aber glücklich und voller Impressionen kamen alle wieder heil in unserer Einrichtung an... "

07.01.12 - Kaiser-Augustus-Orden für Mariella Ahrens

Unsere Schirmherrin ist neue Preisträgerin des Kaiser-Augustus-Ordens, der mit 5.555,55 EUR dotiert ist. Verliehen wurde ihr die Auszeichnung bei der Gala der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK), dem Dachverband der Trierer Karnevalsgesellschaften.

Die ATK würdigte mit dem Orden ihr großes Engagement für Lebensherbst.

In Trier erlebte Mariella Ahrens erstmals live eine Karnevalssitzung mit und war begeistert. Zuvor besucht sie noch die hiesige AWO-Pflegeeinrichtung "Härenwies und unterhielt sich lange mit den Bewohnern, bevor es zum Oberbürgermeister ging, um sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Dezember 2011 - Ein Herd für die Bewohner der Altenwohnanlage Rastede

In Rastede (bei Oldenburg) gibt es viele Heimbewohner, die gerne mal wieder nach ihren eigenen Rezepten kochen und backen würden.
Immer nur die Heimkost... da möchte man doch mal wieder wie zu Hause essen und sich vertraute Düfte um die Nase wehen lassen.

Gesagt, getan. Als Birgit Hibbeler, unser guter Geist vor Ort, von diesem Herzenswunsch erzählte, wurde nicht lange gefackelt. Und nun steht seit kurzem ein nagelneuer Herd ausschließlich für die Senioren zur Verfügung.

02.12.11 - Weihnachtsfeier für Berliner Pflegeheimbewohner

Am 2. Dezember fand unsere alljährliche Weihnachtsfeier für Berliner Pflegeheimbewohner, die keine Angehörigen mehr haben oder selten Besuch erhalten, statt. 140 Senioren aus insgesamt 12 Einrichtungen und ca. 40 Begleiter nahmen die Einladung an.

Das Hotel Courtyard by Marriott Berlin Mitte zeigte sich sehr großzügig und stellte dieses Mal gleich zwei große Säle zur Verfügung. Kaffee und Kuchen gab es natürlich auch. Der Direktor des Hauses ließ es sich auch nicht nehmen, die Rollstuhlfahrer persönlich zu ihren Plätzen zu schieben.

Die Sängerin Jenny Kirchheim begeisterte unsere Gäste mit ihrer neuen Interpretation von "Leise rieselt der Schnee" und anderen Weihnachts- liedern. Es wurde kräftig mitgesungen, und auch die eine oder andere Träne kullerte vor Rührung.

Natürlich gab es auch Geschenke. Hierfür wurden am Tag zuvor 140 Weihnachtstüten großzügig befüllt. Für jeden gab es ein Pflegeset, Rätselhefte und feine Kekse. Dazu noch ein Engelchen für die Damen und ein Weihnachtswicht für die Herren. Auch die Begleiter wurden mit einer Kleinigkeit bedacht.

Wie immer stand unseren Senioren auch ein exzellenter Fahrdienst zur Verfügung. Die netten und zuvorkommenden Fahrer der Firma Valet Parking & More brachten die Senioren in schwarzen Edelkarossen am Ende eines aufregenden Nachmittages wohlbehalten zurück.


Diesen Unterstützern möchten wir Danke sagen:

Hotelgeneraldirektor Jan Mul, Courtyard by Marriott Berlin Mitte, für das großzügige Sponsoring (Räumlichkeiten und Bewirtung)

Verkaufsdirektorin Carolin Beuster und Event-Managerin Diana Lucht für die tolle Unterstützung bei der Organisation

Die Mitarbeiter und das Service-Personal des Hotels, die mit viel Geduld und Charme alle Gäste wie VIPs behandelten

Jennifer Kirchheim, die extra aus Frankfurt anreiste, um die Senioren mit ihren Liedern zu verzaubern

Valet Parking & More, die unsere Heimbewohner jedes Jahr chauffieren

Andreas Sturm (Nürnberger Generalagentur), der mit seiner großen Spende die Geschenke sponserte

Firma Swiss Delice für die feinen Schoki-Kekse

Klambt-Verlag für die Rätselhefte

Lebensherbst-Mitglieder/Helfer: Sonja Kerskes, Nicole Wagner, Lydia Schönberg, Jolante Salomon und Bruno Hartlieb (Ihr ward alle TOP!)

Hendrikje Kopp (RTL Exclusiv) und Michael Schacht (BILD Berlin) für die schöne Berichterstattung, die für unseren (noch) kleinen Verein so wichtig ist

28.08.11 - Victress Award für unsere Schirmherrin

Am 28. August 2011 wurden in Berlin die Victress Awards 2011 vor über 600 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft verliehen. Die Gala wird nun bereits zum 7. Mal von der gemeinnützigen Victress Initiative e.V. organisiert, die sich für gemischte Führungsteams und einen höheren Frauenanteil in leitenden Positionen in der Wirtschaft einsetzt.

Unsere Schirmherrin Mariella Ahens erhielt den „Victress Social Impact Award“ für die Gründung von Lebensherbst e. V.
Überreicht wurde ihr der Preis von Eberhard Diepgen, der auch die Laudatio hielt und den Verein ebenfalls unterstützt.

Eine Jury aus Wirtschaft, Medien und Gesellschaft, der unter anderem Sabine Christiansen, BSR Vorstandsvorsitzende Vera Gäde-Butzlaff, Ulrich Meyer und Medienexperte Jo Groebel angehören, kürte die Gewinnerin.

„Um einen Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft zu erreichen, braucht es unter anderem attraktive, charismatische Vorbilder“, sagt Victress-Vorstandsvorsitzende Sonja Fusati, die die Victress Initiative e.V.  vor fünf Jahren ins Leben gerufen hat. „Von diesen Frauen, die Großes bewegen, dabei oft auch noch eine Familie managen und sich ehrenamtlich engagieren, gibt es ja bereits eine ganze Menge. Wir wollen ihnen eine Bühne geben, um noch mehr Frauen Mut zu machen, ihre Ziele zu verwirklichen.“

Die VICTRESS Initiative e.V. propagiert Vielfalt in Führungsteams unter dem Motto „Excellence knows no gender“ und setzt sich für einen höheren Anteil von Frauen in Führungspositionen ein, um den Standort Deutschland zukunftsfähig zu machen. Die weiblichen und männlichen Mitglieder und Unterstützer der Initiative arbeiten gemeinsam daran, überholte Rollenbilder zu modernisieren, Entwicklungspotentiale in Unternehmen aufzuzeigen und Frauen auf ihrem Karriereweg zu inspirieren. Weitere Informationen zu der seit 2005 jährlich stattfindenden Veranstaltung und zur Initiative unter www.victressday.de.

25.08.11 - Mariella Ahrens besucht das Sommerfest des Lore-Lipschitz-Hauses in Berlin

Die Bewohner des Pflegeheims freuten sich sehr über den spontanen Besuch von Mariella Ahrens, die ihre kleine Tochter Lucia mitbrachte.

Wie schön, dass auch der Wettergott an diesem Tag ein Einsehen hatte.

Juli 2011 - Ein Herzenswunsch aus Nürnberg wird erfüllt

Unser regionaler Ansprechpartner für die Region Nürnberg, Chris Rauch, erfüllte einer 103-jährigen Heimbewohnerin des Bayernstifts einen langjährigen Herzenswunsch. Hier sein Bericht:

"Seit Wochen hatten wir unbeständiges Wetter, doch gerade an diesem Mittwoch scheint sich alles zum Besten zu wenden.

Wir hatten bereits in Absprache mit der Heimleitung geplant, einer älteren Bewohnerin, um genauer zu sein, einer 103 jährigen, ihren größten Wunsch zu erfüllen: Noch einmal in das Haus zurück zu kehren, in dem sie den größten Teil ihres Lebens verbracht hat.

Es ist 16.00 Uhr und es geht nun los. Frau S., weiß allerdings noch nichts von ihrem Glück. Ich gehe mit der Heimleitung zu ihr, um sie mit dem Rollstuhl abzuholen.

Als nun die Heimleiterin ihr erklärt, dass ihr größter Wunsch in Efüllung gehen soll, kann sie es im ersten Moment gar nicht fassen.
Frau Simion, die Leitung des Bayernstifts, wiederholt nun nochmals die Worte:"Sie dürfen noch einmal in Ihr altes Haus zurück", und dann ist der Moment gekommen- die Augen funkeln, es rollen Freudentränen, und die Seniorin strahlt über das ganze Gesicht.

Nun kommt auch schon das organisierte Behindertentax und es geht los. Während der Fahrt erzählt mir Frau S.,  wie es hier früher ausgesehen hat, und dass sie sich noch genau erinnern kann, wie der Kanal ausgehoben wurde.

Als die Taxifahrerin kurz einmal die Orientierung verliert, übernimmt unsere Seniorin die Direktion und sagt: " Die Nächste müssen wir links und dann die Zweite wieder links."

Endlich sind wir da... fahren mit dem Rollstuhl auf die Terrasse und betrachten den wunderschönen, verwunschenen Garten. Dieser weckt viele Erinnerungen, die alte Dame beginnt zu erzählen... "

22.06.11 - Ausflug zum Von der Heydt-Museum in Wuppertal

18 Solinger Bewohner aus zwei Pflegeheimen und 7 Helfer unternahmen einen Ausflug zum Von der Heydt-Museum in Wuppertal.

Das Museum ist in der Kunstwelt sehr bekannt. So zeigte man zum Beispiel im letzten Jahr die bislang größte Werkschau des französischen Impressionisten Claude Monet mit Leihgaben aus aller Welt.

Kein Wunder also, dass sich rasch viele kulturinteressierte Senioren fanden, die unser Angebot mit großer Freunde annahmen.

Mit wachsender Begeisterung betrachteten sie die Arbeiten von Künstlern wie Beckmann, Corinth, Dalí, Macke, Monet, Nolde und Picasso. Schnell fand man seine persönlichen Favoriten. "Das Bild kenne ich von meinem Kalender!", hörte man an der einen oder anderen Stelle.

Frau Dr. Eickhoff vom Von der Heydt-Museum, die die Heimbewohner sehr nett und einfühlsam durch die Ausstellung führte, beantwortete geduldig alle Fragen und rettete sogar die eine oder andere Skulptur vorm Umfallen, wenn ein Rollator nicht ganz die Kurve bekam.

Nach der abwechslungsreichen Führung ging es dann in das benachbarte Café, wo sich alle noch mit Cappuccino und Torte stärken konnten. Was für ein gelungener Abschluss eines aufregenden Tages...

Wir danken unseren Sponsoren, die diesen Ausflug ermöglicht haben:

- Der XING-Gruppe "Bergisches Land Network", die mit ihrer Spende den Café-Besuch sowie die Spezialtransporte für die Rollstuhlfahrer und gehbehinderten Senioren finanziert haben.


- Dem Von der Heydt-Museum für die persönliche, kostenlose Führung

23.04.11 - Ein fahrbarer Pflegesessel für das Dinslakener Heim

Unser Vereinsmitglied Conny Royeck-Schwarz übergab der Leitung unseres Heims in Dinslaken den lang ersehnten Pflegesessel.

Jetzt können auch die bettlägerigen Bewohner wieder am gesellschaftlichen Heimleben teilnehmen. Der Sessel ermöglicht es ihnen, in alle Aufenthaltsbereiche zu gelangen oder auch mal an die frische Luft zu kommen.

Durch die spezielle Druckentlastung und die verstellaren Sitz- und Liegepositionen fühlen sich die pflegebedürftigen Senioren sicher und geborgen.

19.04.11 - Eine Wii-Station und ein Flachbildschirm für das Seniorenheim in Bad Salzuflen

Freudig nahmen die Bewohnerbeiratsvorsitzende Elfriede Koopmann, der Heimvorstand und die Sozialdienstleitung vom Evangelischem Stift zu Wüsten die Spende von Lebensherbst entgegen.

Jörg Obermeier, unser regionaler Vertreter für die Region Herford/Bad Salzuflen, übergab einen Flachbildfernseher, eine Wii-Konsole sowie zwei Fernbedienungen.

"Eine Wii, wie wunderbar!" freute sich Elfriede Koopmann bei der Überreichung. Sie hatte selbst schon einmal damit gespielt und sich seitdem so eine Konsole für das Heim gewünscht.

01.03.11 - DSDS-Kandidat Norman Langen singt für unsere Heimbewohner in Solingen

Deutschland sucht den Superstar.... In der Evangelischen Altenhilfe Solingen haben die Heimbewohner ihn schon gefunden!

Norman Langen zögerte keine Sekunde, als ihn die Bitte unserer Geschäftsführerin erreichte: Ein kleines Konzert für die Solinger Heimbewohner! Auf die Idee kam Petra Krötzsch durch einen TV-Einspieler des DSDS-Kandidaten. Dieser zeigte ihn bei seiner beruflichen Tätigkeit als Betreuer von Demenzkranken.

Innerhalb eines Tages war alles organisiert. Pünktlich zur verabredeten Zeit erschien Norman mit einem Filmteam in der Ev. Altenhilfe, wo ihn schon zahlreiche Bewohner, deren Enkel sowie Heimmitarbeiter gespannt erwarteten.

Norman Langen zog sie mit seiner natürlichen und feinfühligen Art alle in den Bann. Begeistert klatschten die Sechs- bis 96-jährigen bei seinen Songs und sangen lauthals mit. Bei einigen der Bewohner flossen sogar ein paar Tränen vor Rührung.

Man wollte ihn gar nicht mehr weglassen. Geduldig und liebenswürdig gab er Autogramme und ließ sich mit allen Anwesenden fotografieren.

Diese freuten sich auf die kommende DSDS-Sendung am Samstag, in der auch ein kleiner Film zu Normans Besuch gezeigt wurde.

Dass der sympathische Sänger problemlos die nächste Runde erreichte, lag wohl auch mit an seinen (neuen) Fans, die zahlreich für ihn anriefen, wie unsere Geschäftsführerin aus sicherer Quelle erfuhr.

Zeitungsbericht Solinger Morgenpost

Zeitungsbericht Solinger Tageblatt

13.12.10 - Große Weihnachtsfeier für die Berliner Senioren

Am 13. Dezember fand unsere alljährliche Weihnachtsfeier in Berlin statt, zu der wir wieder alle Senioren unserer Berliner Heime einluden, die keine Angehörigen mehr haben oder keine Besuche erhalten.

Über 100 Heimbewohner nahmen an der festlichen Feier teil und freuten sich über ihre große Geschenktüte, die ihnen von unserer Schirmherrin überreicht wurde.

Wie auch im letzten Jahr wurden wir wieder großzügig von unseren Sponsoren unterstützt. Besonders danken möchten wir dem Hotel Courtyard Marriott Berlin Mitte (Ausrichter), der Firma Valet Parking & More (Shuttle-Dienst) sowie dem Unternehmen Swiss Delice und dem Klambt-Verlag (Geschenke).

29.10.10 - Einweihung des Lebensherbst SeniorenTreffpunktes in Solingen

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, als Mariella Ahrens den zweiten SeniorenTreffpunkt unseres Vereins einweihte.

Der vom Verein finanzierte SeniorenTreffpunkt ist Teil eines Mehrgenerationen-Spielplatzes, der an einer ehemaligen Bahntrasse realisiert wurde.

Mariella Ahrens und Patrick von Faber-Castell luden bei ihrem vorgehenden Besuch in der Evangelischen Altenhilfe die Bewohner aus dem Bereich Betreutes Wohnen noch kurzerhand ein, an der Feier teilzunehmen, was sich diese auch nicht nehmen ließen. Begeistert beklatschten sie die Eröffnungsrede der Schirmherrin.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der Sängerin Jenny Kirchheim mit ihrem Lied "Mein Herz ist bei Dir". Diesen Song hat sie Lebensherbst geschenkt, alle Einnahmen hieraus gehen an den Verein.

04.10.10 - Lebensherbst Charity-Dinner im uma Restaurant (Adlon Berlin)

120 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur folgten gerne der Einladung des Vereins und erlebten im uma Restaurant (Adlon Berlin) einen abwechslungsreichen Abend mit Champagnerempfang, einem exklusiven Menü (u. a. Lachstatar mit Saiblingskaviar, Thunfischtataki, Teriyaki Rinderfilet, Dessert von Rose, Litschi und Himbeere) sowie einer sehr emotionalen Rede unserer Schirmherrin Mariella Ahrens.

Das Highlight des Abends war zweifellos der Live-Auftritt von Aura Dione, die mit zwei Begleit-Musikern die Gäste durch eine perfekte und vor allem sympathische Performance in ihren Bann zog. Die Musikerin trat für den guten Zweck ohne Gage auf.

Mit den Erlösen des Events (Eintrittskarten, 600 verkaufte Tombola-Lose, Versteigerung einer Schiffsreise sowie zahlreiche Privatspenden) sollen unterschiedliche Projekte zum Wohl von pflegedürftigen, einsamen Senioren finanziert werden.

Den gelungenen Abend ließen alle Anwesenden bei Cocktails in der shochu-Bar ausklingen.

Auszug aus der Gästeliste:
Erbprinz Eduard von Anhalt, Tanja Bülter, Lucy Diakovska (No Angels), Carola Ferstl, Anna von Griesheim, Ruth Moschner, Gregor Nebel, Botschafterin Dr. Ute-Henriette Ohoven, Shan Rahimkhan, Hubertus Regout, Hans-Reiner Schröder (BMW), Shermine Sharivar, Jack White, Tobey Wilson

Organisatoren des Abends: Hardenberg Concept, Berlin, und unsere Geschäftsführerin, die PR- und Eventmanagerin Petra Krötzsch, Solingen

01.09. - 03.09.10 - Heimbewohner und Schüler kämpfen gemeinsam um den Pokal der Seniorenmeisterschaft im Wii-Bowling

In einer Kooperation mit den beiden Münchner Sozialpädagogik-Studenten Josef Kiener und Markus Deindl, den Gründern der Initiative "Senioren an die Konsole!", fand in Solingen die Seniorenmeisterschaft im Wii-Bowling statt.

Die Meisterschaft, die 2010 bundesweit in vier Städten durchgeführt wird, ist für Lebensherbst e. V. ein Pilotprojekt. Durch eine großzügige Spende der Pure Land Foundation konnte Solingen als fünfte Stadt mit hinzu genommen werden.

Die Senioren der drei teilnehmenden Solinger Heime waren nicht auf sich alleine gestellt. Sie erhielten tatkräftige Unterstützung von Schülern einer neunten Klasse der hiesigen Gesamtschule. Die Jugendlichen wurden auf ihre Aufgabe sorgfältig vorbereitet. Vor der Meisterschaft fand in der Schule ein Senioren-Kompetenztraining statt, bei dem die Schüler unter anderem in so genannte Age-Explorer schlüpfen mussten. In den Alters-Simulationsanzügen alterten sie um 60 Jahre, erfuhren am eigenen Leib, wie mühsam selbst die einfachsten Dinge des Alltags zu bewältigen sind. Außerdem lernten sie den richtigen Umgang mit den Senioren: Nicht ungeduldig werden, laut und deutlich sprechen, Hilfe anbieten, stützen... das waren einige der Punkte, die Josef Kiener und Markus Deindl ihnen vermittelten.

Bestens gewappnet konnten die jugendlichen Paten jetzt die Heimbewohner nach Kräften unterstützen. Jeweils 8 Senioren und 8 Schüler spielten pro Heim miteinander um die Gold-, Silber- und Bronzemedaille. Und wer weiß? Vielleicht schneiden die Solinger im bundesweiten Vergleich sogar am besten ab und holen den Pokal in die Klingenstadt. Wir drücken die Daumen.

Die Heimbewohner hatten sehr viel Spaß, einige weinten sogar vor Freude. Für sie waren es nicht nur abwechslungsreiche Stunden, nein, auch die Zeit mit den Jugendlichen genossen sie sehr. Es wurden sogar kleine Freundschaften geschlossen. Bei der Nachbesprechung in der Schule teilten die Schüler unserer Geschäftsführerin Petra Krötzsch mit, dass sie vorhaben, auch weiterhin in die Heime zu gehen, um mit den Bewohnern gemeinsam die virtuelle Kugel zu schieben. Zusammen mit der Klassenlehrerin wird jetzt überlegt, was man sonst noch für Aktionen planen kann, um den alten Menschen eine Freude zu bereiten.

Das Pilotprojekt war ein voller Erfolg. Bei beiden Generationen wurden auf spielerische Weise eine Menge an Vorbehalten und Berührungsängsten abgebaut.

Weitere Informationen zu der bundesweiten Meisterschaft finden Sie auch unter

Wir danken den Schülern und der Lehrerin der Klasse 9c, Gesamtschule Solingen, den beiden Initiatoren und Organisatoren Josef Kiener und Markus Deindl sowie unserem Sponsor für die tolle Unterstützung und die Freude, die wir vielen Heimbewohnern mit der Wii-Bowling-Meisterschaft bereiten konnten.

(weitere Fotos finden Sie in unserer Mediathek)

August 2010 - Katzenfutter-Spende - Ein netter Erlebnisbericht

Unseren Verein erreichen häufig einzelne Anfragen von Privatleuten, die - meist für andere - um Hilfe bitten.

Da wir es uns zur Aufgabe gemacht haben, bedürftige und einsame Bewohner in den Pflegeheimen zu unterstützen, bleibt uns oft nur die Wahl, eine nette Absage zu schicken.

Trotzdem ist es uns in wenigen Fällen möglich, über unsere Gruppen in den sozialen Netzwerken "Facebook" oder "Xing" zwar nicht selbst zu helfen, aber zumindest einen nützlichen Kontakt herzustellen.
So geschehen im August... Wir erhielten ein Hilfegesuch, bei dem es um eine alte Dame ging, die die Katzen ihres verstorbenen Sohnes geerbt hatte und sich verständlicherweise nicht von ihnen trennen konnte. Ihr fehlte das Geld für entsprechendes Futter. Angelika Kaddik, ein Mitglied unserer Lebensherbst-Gruppe bei Xing, las den Aufruf unserer Geschäftsführerin und zögerte nicht lange.

Ihren wunderbaren Bericht, den sie später in der Gruppe veröffentlichte, möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

Von Angelika Kaddik, die sofort und unkompliziert der bedürftigen Seniorin half:

"an einem tag im fressnapf:-)
guten tag...ich hätte gerne ein wenig katzenfutter.
sehr gerne! was für eine katze ist es denn? wie alt ? welche rasse? gibts allergien? verdauungsprobleme? haarausfall?welches futter bekommt sie im moment? ist sie übergewichtig? ist sie gesund? ist sie krank? wenn ja...an welchen Krankheiten leidet sie? frisst sie trockenfutter oder mag sie lieber nassfutter? frisst sie lieber lamm oder rind oder kaninchen oder schwein oder huhn oder pute oder ist sie vegetarierin??? möchten Sie ein bioprodukt oder darf es unsere haussorte sein. natürlich können Sie auch das aus der werbung nehmen...aber da sind zuviel duftstoffe enthalten...allerdings wenn die katze DAS gewohnt ist.................
räusper und schluck*....du meine güte. meine phantasie geht sofort mit mir durch. was passiert dem armen vieh wenn ich nun das falsche futter schicke? oder sie es nicht mag weil sie krüsch ( das ist hamburgisch und bedeutet pingelich) ist?
irgendwie muss ich etwas merkbefreit geguckt haben...denn die nette verkäuferin nahm mir sofort meinen einkaufswagen aus der hand und sagte....ich stell ihnen mal etwas zusammen.
ich konnte noch schnell sagen:...bitte etwas ungefährliches! etwas für anonyme durchschnittskatzen mit eventuellen vorlieben...da war sie auch schon um die ecke gerauscht.
der erste schritt war also getan. ich hatte das futter. 4 kg trockenfutter in verschiedenen sorten und noch ein paar kleine tütchen nassfutter ( man kann ja doch nie wissen)
ich erinnerte mich schwach daran, dass katzen ja auch gerne naschen und fragte dann nach leckerlies.
kein problem...bitte kommen Sie mit an das nächste regal.
möchten Sie etwas mit vitaminen? mit mineralstoffen? katzenmlich- oder gras? leckerlies in herz- oder mäuseform? hier hätte ich auch noch etwas für die zahnpflege. stangen oder brekkies? vitaminpaste mit leberwurst oder käsegeschmack? evtl noch etwaa für die fellpflege?
nochmehrräusper*
ja, ok...
lieber ...vielleicht noch eine kleinigkeit zum spielen?
gerne!
wir hätten hier unterschiedliche bälle, mäuse, vögel, glocken, angeln mit tüddelkram ( das ist auch hamburgisch und bedeutet tüddelkram*gg*), bänder, schnüre rollen, knäule, stangen............. "



Die alte Dame benötigt außerdem dringend eine Lesebrille. Vielleicht gibt es bald eine ähnliche Geschichte, die sich bei einem Optiker abgespielt hat?

Juni 2010 - Lebensherbst e. V. spendiert den Fahrdienst für einen lang ersehnten Ausflug

Im Juni 2010 konnten wir Frau Resi Neeff (Ev. Altenhilfe Solingen Wald) einen großen Wunsch erfüllen.
Als Dankeschön schrieb sie diesen Brief an Mariella Ahrens:

"Liebe Frau Mariella Ahrens,
vielen Dank dafür, dass Sie mir über ihren Verein Lebensherbst, ein besonderes Erlebnis ermöglicht haben.
Vor ungefähr 14 Tagen durfte ich – Resi Neeff - einen außergewöhnlichen Besuch machen. Und zwar bei Angelika Buchholz, das ist eine unserer lieben Hauswirtschaftskräfte auf dem Wohnbereich meines neuen zu Hauses in der Ev. Altenhilfe Wald.
Sie hatte schon mehrfach eine Einladung ausgesprochen.
Da ich auf einen Rollstuhl angewiesen bin, wurde extra ein Fahrdienst für Behinderte organisiert, der mich zur Gastgeberin fuhr; das Ziel war ihr schöner Garten.
Das Wetter war wunderbar an dem Tag! Wir konnten bei den sommerlichen Temperaturen wie geplant draußen sitzen an ihrem sehr, sehr schön angelegten Teich. Darin haben ein Stör namens Oskar, Goldfische und große Kois ihr zu Hause. Der kleine Wasserfall war so beruhigend. So etwas habe ich noch nicht gesehen von Privatleuten angelegt!!
Ich durfte mir auch eine Begleiterin an meine Seite nehmen, Frau Hildegard Stock, die separat gefahren wurde. Wir saßen gemütlich zusammen.
Auch ein ganz süßer Hund gehört zur Familie und blieb bei uns.
Die Erdbeertorte mit Sahne beim Kaffee schmeckte herrlich.
Es war wirklich ein Ereignis, denn der Sohn von Fr. Buchholz züchtet Schlangen, die er uns auch zeigte. Ich habe mich sogar getraut eine davon anzufassen, mit etwas Unwillen zwar, aber sie waren gar nicht glitschig, sondern ganz glatt. Es war rund um ein gelungener Nachmittag.
Noch einmal ganz herzlichen Dank!
Ihre Therese Neeff"


Den Brief finden Sie auch als Original in unserer Mediathek