Aktuelles

Virtual Reality bringt Abwechslung in den Alltag.

Fortzetzung

EXCIT3D entwickelte deshalb eine Virtual-Reality-App mit 360 Grad-Videos und -Fotos, die in vier Kategorien auf die Vorlieben und Fähigkeiten der älteren Menschen zugeschnitten ist. Das Pflegepersonal kann anhand des Menüs das jeweils passende virtuelle Erlebnis für die Senioren auswählen:  Stufe 1 = ruhig (nur Fotos), Stufe 2 = bewegte Umwelt (Videos, Foto-Touren), Stufe 3 = bewegte Umwelt + bewegter Heimbewohner (Videos), Stufe 4 = aktiver Heimbewohner (mit Controller) 

Da das Pilotprojekt in Solingen stattfindet, stammen die regionalen Schauplätze aus der Klingenstadt. Das Spektrum reicht von Autofahrten durch die Innenstadt bis nach Solingen-Gräfrath, über Ausflüge nach Schloss Burg, die Seilbahnfahrt bis zu Spaziergängen im Brückenpark der Müngstener Brücke.  

 

 Neben Déjà-vus und neuen Erlebnissen reisen die Senioren auch in die Ferne: In die Berge, an den Strand und nach Venedig. Eine Schiffsreise auf der Spree in Berlin ist ebenfalls dabei.

“Die App lässt sich erweitern und modifizieren”, EXCIT3D-Geschäftsführerin Katrin Burkatzki erklärt, worauf es bei der Lösung ankam: “Man setzt die VR-Brille auf und landet mit zweimaligem Drücken der Controller-Knöpfe direkt in der virtuellen Welt. Der Controller besitzt nur wenige Funktionen, das App-Menü ist einfach und übersichtlich gestaltet.”  Hier werden die Heimbewohner natürlich von den Mitarbeitern der Pflegeeinrichtung unterstützt, die vorab eine Schulung erhalten.

 

Bedienung, Pflege und hygienische Behandlung der Geräte sind praktisch und einfach zu erlernen.

Petra Rottmann von der Deutschen Postcode Lotterie ist begeistert: „Wir freuen uns, dass dank unserer Lotterie-Teilnehmer in NRW dieses Projekt in Solingen stattfindet. Es ist schön zu sehen, wie sich die Senioren über das Gesehene austauschen, zusammen lachen und Lebensfreude zurückkehrt!“

Derweil überlegen Petra Krötzsch und Katrin Burkatzki bereits die nächsten Schritte: “Schön wäre es, wenn alle Pflegeeinrichtungen deutschlandweit auf eine Datenbank zugreifen könnten, in der virtuelle Schauplätze der ganzen Welt, 360 Grad-Filme aus dem Fußballstadion des Lieblingsvereins, einem Zoo oder der Heimatstadt zu finden sind.“

 

Foto: EXIT3D GmbH, Johannes Gallert


"Heiße Liebe - mal anders": Ein Candle Light Dinner im Pflegeheim

Fortsetzung des Artikels der Titelseite....

Vom Verein Lebenshilfe e.V. war Reinhard Ahrens unser Ansprechpartner, der mit einer ebensolchen herzlichen Hingabe in der Veranstaltungsplanung aufging. Der pensionierte Software-Ingenieur engagiert sich seit einigen Jahren im Vorstand des Vereins, den seine Tochter, die Schauspielerin Mariella Ahrens, 2005 ins Leben gerufen hat. 

Und dieses Engagement nimmt man der sympathischen Schauspielerin auch voll und ganz ab. So strahlen ihre Augen, wenn sie mit jedem der Gäste des Dinners am Abend ein paar persönliche Worte wechselt, Scherze macht, oder gemeinsam mit einer älteren Dame genussvoll das Dessert löffelt. Man merkt ihr an, dass sie die Philosophie und die Ziele ihres Vereins wirklich lebt. Berührungsängste kennt sie nicht. Und man spürt förmlich, wieviel sie auch zurück bekommt für ihr Engagement, nicht nur an diesem Abend. Und auch wir als wildes Team durchleben an dem Abend eine kleine Metamorphose vom anfangs vielleicht doch eher ein wenig professionell distanziertem Verhalten bis hin zu persönlichen Gesprächen und herzlichem Lachen mit den Gästen. Und was haben wir uns gefreut über aufrichtig schöne Komplimente wie "Ich habe seit 5 Jahren nicht mehr so gut gegessen" und "Ich fühl mich wie im 37.Stock vom Hotel Berlin.". 

Leere Teller und leuchtende Augen machten uns an diesem Abend zu sehr glücklichen Gastgebern. Die älteste Teilnehmerin bei unserem Dinner war tatsächlich stolze 101 Jahre alt. Und so endete das 3-Gang Menü, bestehend aus getrüffelter Lauchsuppe mit hausgebeiztem Lachs, Kalbstafelspitz an Selleriepüree und Meerrettichsauce mit dem Dessert "heiße Liebe - mal anders." Unsere Liebe zu Herzensprojekten dieser Art war jedenfalls an dem Abend entflammt. Und es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein, dass wir den Verein bei seiner großartigen Arbeit unterstützen.

 

 Quelle: Blog von Frau Stehnke (Wild@Wiese) zum Candle Light Dinner auf Instagram (gekürzt)


Rosa Rollator - ein Herzenswunsch wurde wahr!

Facebook Post von Petra Krötzsch, 21. 06. 2019....

 

Frau G. aus einer Berliner Pflegeeinrichtung wünschte sich schon lange einen Rollator in ihrer Lieblingsfarbe Rosa-Pink. Und wie es dann so geht... durch Zufall erzählte ich Alexandra Mehdi davon, die sofort schaltete und genau so ein Modell zur Verfügung stellen konnte. Bea  und Andreas Kahl brachten heute das gute Stück von Solingen nach Berlin. Toll, dass sie in ihrem Kurzurlaub bis ans hinterste Ende der Hauptstadt fuhren, um den Rolli persönlich zu übergeben. Die Freude war riesig! (auf dem Foto: Bea, Frau G. und die Heimleitung). Ich danke Euch allen für Eure Mühe!

 

...und das Dankschreiben aus dem Haus Seebrücke:

 

Wenn Wünsche wahr werden ... ☺️

Ein Herzenswunsch  💜💜 wurde einer Seniorin aus dem Haus Seebrücke erfüllt. Die Geschäftsführerin des Lebensherbst e.V., Frau Krötzsch hatte keine Mühen gescheut einen farbenfrohen Rollator zu organisieren. Ein Traum in rosa ist wahr geworden . Unsere Bewohnerin hatte beim Weihnachtskaffee mit Frau Krötzsch angeregt über dieses Thema gesprochen. Herzlichen Dank an Lebensherbst e.V. und insbesondere an Frau Krötzsch, dass dieser Wunsch erfüllt wurde 👏😊


Herzenswünsche erfüllt : Fischbrötchen im Hause Bethanien

 Facebook Post von Petra Krötzsch:

25. Mai 2019 "190 Heimbewohner glücklich gemacht. Check! Und dazu kamen auch noch Spenden von Besuchern in die Vereinskasse. Toll, dass einige Bethanien-Mitarbeiter den Geruch und Geschmack der Fischbrötchen gleich für Erinnerungsarbeit mit den Senioren nutzten. Ich danke den Männern der Rupelrather Löscheinheit 2, die in zwei Schichten nonstop Fisch gebacken haben. Eine tolle und sehr sympathische Truppe! Danke auch an die engagierten und fürsorglichen Bethanien-Mitarbeiter. Stephan Schäfer-Mehdi, Dir ein großes Merci, dass Deine Kunden für die Aktion auf Weihnachtsgeschenke verzichtet haben. Wenn sie die teilweise rührenden Dankesworte der Heimbewohner hätten hören können... "


Herzenswünsche erfüllt - zwei schöne Dankschreiben

Das erste Dankschreiben erhielten wir vor ein paar Tagen. Geschickt hat es uns Frau Rau, die selbst schon Mitte 80 ist. Sie arbeitet ehrenamtlich im Seniorenheim H. Geistspital in Landshut. Es wurden dringend neue Liederbücher für den wöchentlich stattfindenden Gesangskreis benötigt. Wir haben Frau Rau sehr gerne den Wunsch erfüllt .

Unsere männlichen Vorstandsmitglieder mögen die Anrede verzeihen und sich natürlich ebenso angesprochen fühlen ;-)

 

An das Zweite Dankschreiben erinnerte uns gerade Facebook. Eine Aktion aus dem letzten Jahr, in der wir mit Hilfe eines unserer Sponsoren, der Firma Walbusch aus Solingen, vielen Heimbewohnern Handschuhe für die kalte Jahreszeit schenken konnten. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die großzügige Sachspende! (pk,ku, 20.12.18)



Weihnachtsfeier in Berlin

Am 09. 12. 2018  fand unsere Weihnachtsfeier mit rund 100 Gästen (Bewohner aus 8 Berliner Pflegeeinrichtungen) in unserem Sponsor-Hotel Courtyard by Marriott Berlin City Center statt. Die Auszubildenden des Hotels haben das Fest mit viel Engagement, kreativen Ideen und Professionalität geplant, organisiert und durchgeführt. Danke! ❤️❤️ Die Dame auf dem ersten Foto links neben Mariella ist übrigens 100 Jahre alt. Danach sieht sie nicht aus, oder? Vielen Dank auch an den Klambt-Verlag und Firma Lambertz für das (Mit-)Füllen der Weihnachtstüten! (pk)

Die sechste Ü 70 Party in Solingen

Was war das mal wieder eine schöne Sause...

Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung unseres Vereins Lebensherbst: Der Stadt Solingen mit Daniela Dannies-Kögel für den tollen Support , dem Seniorenbeirat mit Herbert Gerbig , Andre Hitzegrad und seinem Team, dem Mildred-Scheel-Berufskolleg mit den Friseur-Azubis, Silke und Rainer Schorn für die Fotos, Brigitte und Sylvia  für ihre aktive Hilfe, der Stadtsparkasse Solingen für´s Sponsoring, der Florian Combo, dem Techniker für das gute Händchen in Bezug auf die empfindlichen Senioren-Ohren, der Tanzgruppe Klingenstadt für die sensationelle Darbietung, den FLOMIS (Abk. "Flotte Omis) für den klasse Auftritt, den Begleitern der teilw. hilfsbedürftigen Senioren für ihre Zeit, den Behinderten-Fahrdiensten, den Gästen für die gute Stimmung und ihre netten Feedbacks, den Medien für die gute Berichterstattung und last but not least "Oma Helga", die als Solingens First Oma die Veranstaltung wieder mit Charme und Power eröffnet und begleitet hat.(pk,ku)

Noch mehr Bilder finden Sie auf unserem Album Ü70 Party 2018

Berichterstattung Solinger Tageblatt

 


Noch einmal ein Geigenspiel hören

Vor seiner Demenzkrankheit war dieser Patient ein leidenschaftlicher Violinist. Seine größter Wunsch war es, noch einmal eine Geige zu hören. Durch einen Aufruf unserer Geschäftsführerin bei Facebook wurde ein Solinger Musiker aufmerksam. Obwohl der Name des Patienten nicht genannt wurde, wusste er sofort, dass es sich um seinen ehemaligen Nachbarn handelte. Seine Tochter lernte von ihm das Geigenspiel und bekam sogar eines seiner Instrumente geschenkt. Die Tochter zögerte deshalb  nicht lang und gemeinsam mit 2 Freundinnen erfüllte sie den Herzenswunsch ihres ehemaligen Mentors. Das Spiel weckte Erinnerungen, genau wie das Instrument auf seinem Schoß. " Die hab ich mal gespielt" entfuhr es dem schwer demenzkranken Mann. Ein bewegender Moment für alle Helfer, die Freude und die Erinnerung in seinen Augen zu sehen. mehr...

Beiträge aus den vorherigen Jahren

Die Berichterstattungen der Presse zu unseren Aktionen finden Sie hier...

Eine Sammlung der Artikel über die Aktionen aus den vorherigen Jahren sammeln wir für Sie in unserem Archiv. Wenn Sie sich dafür interessieren klicken Sie bitte hier...



Wir helfen gemeinsam